Wenn sich ein Baby ankündigt, dann ist die Freude meistens sehr groß, auch wenn der Geburtstermin zu Beginn der Schwangerschaft noch in weiter Ferne liegt. Doch für die Vorbereitungen, die man vor der Geburt noch treffen muss bzw. darf, ist es manchmal ganz gut, dass eine Schwangerschaft mehrere Monate dauert. Doch was ist bei den Vorbereitungen fürs Baby wirklich wichtig und was kann man auch getrost weglassen oder erst später erledigen?

In Sachen Kinderzimmer
Ein wichtiger Punkt bei den Vorbereitungen fürs Baby ist natürlich das Kinderzimmer. Doch muss es für den Anfang gar kein eigenes Zimmer sein, denn meistens schlafen die Kleinen ja erst einmal bei Mama und Papa im Schlafzimmer. Wer es also nicht schafft, das Kinderzimmer bis zur Geburt vollständig einzurichten, der kann auch erst einmal nur mit dem Bettchen für das Kleine beginnen, denn das reicht zu Beginn allemal aus.

In Sachen Transportmittel
Ganz wichtig ist natürlich auch, dass das Baby einen Kinderwagen hat, in dem man es von Anfang an herumfahren kann. Ist die Familienplanung mit dem einen Kind noch nicht abgeschlossen, dann empfiehlt es sich beim Kauf vor allem auf eine neutrale Farbe zu achten. Außerdem sollte man vorher auch testen, ob der Kinderwagen später auch wirklich in den Kofferraum des Autos hineinpasst. Ebenfalls wichtig ist auch ein Autokindersitz in der entsprechenden Altersgruppe. Diesen benötigt man meistens bereits das erste Mal, wenn man das neugeborene Kind aus dem Krankenhaus abholt.

In Sachen Kleidung
Was die Kleidung betrifft, so benötigt man für den Anfang vor allem ein paar Sachen in der Gr. 50/56. Zur Grundausstattung gehören da ein paar Bodys (für die ersten paar Wochen eignen sich vor allem Wickelbodys), ein paar Shirts und ein paar Strampler. Ebenfalls nicht schlecht sind ein paar warme Socken und ein Jäckchen. Getrost verzichten kann man in den ersten Wochen auf einen Schlafanzug, da die Schlafenszeiten in der Regel noch etwas unregelmäßig sind.

Sonstige Ausstattung
Ebenfalls sinnvoll sind neben einer Wickelkommode oder einem Wickeltisch auch eine Badewanne, eine dicke Babydecke für den Boden sowie ein Schlafsack für die Nacht.